In Memoriam

Shiva

  07.07.1999 - 29.11.2012
Züchter keine FCI Zucht
Gesundheit HD E (nicht offiziell ausgewertet)
Wichtigste Erfolge - 2002: Dummypr├╝fung f├╝r Einsteiger (GRC) 2. Rang, 28/30 P., sg
Shiva - mit ihr begann die Liebe zum Labrador

Mit Anfang 20 - als die Schwester meines damaligen Freundes plötzlich mit einem Golden Retriever Welpen ankam - wollte ich auch einen eigenen Hund. Ich hatte mich bereits über diverse Rassen infomiert und es sollte ein Labrador Retriever werden. Und zwar ein brauner.

Nach einiger Recherche im Internet stand fest - auch wenn ich nicht züchten möchte - es soll ein Hund mit Papieren werden. Dass es anerkannte und nicht-anerkannte Papiere gibt, das wusste ich zu dem Zeitpunkt leider nicht. Und so kaufte ich mir meine Shiva, zwar mit Ahnentafel, aber diese war leider nicht offiziell (FCI) anerkannt.

Ich hatte dann per Zufall die RML (Retriever Mailing List) gefunden, wurde dort Mitglied und hatte so Kontakt zu noch mehr Retrieverbegeisterten. Und so kam ich auch zum Dummytraining - was ich bis dahin noch gar nicht kannte. Ich hatte das Glück - obwohl Shiva keine offiziellen Papiere hatte - an einigen Dummy-Seminaren teilzunehmen. Zusätzlich besuchte ich auch die örtliche Hundeschule, da ich null Erfahrung in Sachen Hundeausbildung hatte.

Ich hatte mega Spass an der Dummyarbeit, ich wusste aber auch, dass mir mit Shiva Grenzen gesetzt sind, an Seminaren, Prüfungen etc teilzunehmen. Shiva war eine sehr triebstarke Hündin, was sich leider auch darin äusserte, dass sie bei der Dummyarbeit meistens nicht ganz leise war - sicherlich habe auch ich meine Fehler gemacht in der Ausbildung. Zudem hatte sie beidseitig katastrophale Hüften, weshalb ich sie auch nicht mehr belasten wollte als nötig.

Und so wuchs der Wunsch nach einem zweiten Labrador, diesmal aber aus anerkannter Zucht. Durch die RML hatte ich auch Kontakt zu verschiedenen Züchtern. Als Shiva knapp 3 Jahre alt war, zog "Shadée" (Mystic Shadée of Mountain Forest Glade) bei uns ein. Alles zu ihr findet man auf ihrer eigenen Seite.

Beim Golden Retriever Club e.V. (GRC) war es möglich, eine Dummyprüfung zu absolvieren, welche wir mit sehr gut bestanden. Shiva war damals knapp 3 Jahre alt. Die Teilnahme an offiziellen Workingtests war leider nicht erlaubt, aber es gab einen Charity Working Test von Vita e.V. an dem Shiva mit knapp 4 Jahren teilgenommen hat. Von den sechs Aufgaben war sie an fast allen Aufgaben nicht leise. Das war der Punkt, wo ich entschied, keine weiteren Prüfungen mit ihr zu laufen. Aber sie durfte trotzdem bei allen Trainings dabei sein.

Im Alter von gut 5 Jahren begann sie immer wieder mal zu lahmen. Ich liess erneut ihre Hüfte sowie die Ellbogen röntgen. Es stellte sich heraus, dass sie zwar die Hüften entlastete, dafür aber die Ellbogen überlastete. Im Alter von 8.5 Jahren wurde sie auf die tägliche Einnahme von Schmerzmitteln (Rimadyl) eingestellt. Ihr ging es damit sehr gut, und niemals hätte ich gedacht, dass sie damit über 13 Jahre alt werden würde.

Als sie 13 Jahre alt war, machte sich die Überlastung der Ellbogen dann doch bemerkbar. Sie hatte extreme Arthrosen gebildet, und die Rimadyl wirkten nicht mehr wirklich bei ihr. Sie bekam ein anderes Schmerzmittel (Phen-Pred), welches kurzzeitig wirkte, aber leider auch kurz darauf die Wirkung versagte. Mit 13 Jahren & 3 Monate entschieden wir uns, Hyaluronsäure ins Gelenk zu spritzen. Auch dieses bewirkte rein gar nichts, sodass sie - in Absprache mit dem Tierarzt - als letzte Möglichkeit Codein Tabletten bekommen sollte. Als sie diese dann aus dem Futter aussortierte, war das für mich der Punkt, wo ich entschied, so kann es nicht weiter gehen. Sie war bis zum Schluss vom Kopf her komplett fit, aber die Knochen wollten nicht mehr. Und so musste ich die schwere Entscheidung treffen, sie gehen zu lassen.

Shiva wurde 13 Jahre, 4 Monate und 22 Tage alt.




Romy (Oktober 2022)